Die Geistigen Kräfte der 6. Heiligen Nacht

29./30.12. Waage – Dynameis

Alle Harmonien der Planeten zueinander innerhalb unseres Sonnensystems, und darüber hinaus, verdanken wir den Wesenheiten der Dynameis.

Wir sind hier in der zweiten Hierarchie unter den Himmeln. Sie verweilen auf der Sonne und ihre Kräfte wirken von dort auf die Planeten und von dort wiederum wirken diese Kräfte auf der Erde.

 

Sie klingen in der geistigen Sphärenmusik, die Ausdruck dieses beweglichen Gleichgewichtes ist und schaffen im Gegengewicht durch die Kräfte der Throne aus dem Erdinnern, die Oberfläche unserer Erde.

 

Als Menschen spüren wie alle Unausgeglichenheit in uns als Sehnsuchtsgefühl nach diesen kosmischen Harmonien. Die Dynameis schaffen den Ausgleich, was wir als Befriedigung erleben und uns Möglichkeit in der Weiterentwicklung gibt.

 

In diesem Zusammenhang bekommt folgender Ausspruch von Max Planck, dem Begründer der Quantenphysik eine nachhaltige Bedeutung. „Es gibt keine Kraft im Universum ohne ein geistiges Wesen dahinter“

 

Affirmation

 

Denke einen Moment darüber nach, wie sich alles in Harmonie zueinander bewegt. Nur dort, wo wir Menschen in Trennung zu uns selbst und anderen sind, entsteht Unordnung. Sie ist andererseits aber auch der Impuls für den kosmischen Ausgleich. Erkenne diese göttliche Ordnung auch in dir erlebe dich in Dankbarkeit für diese unerschöpfliche Kraft

 

>> Video ansehen