Über mich

Der geistige Mensch ist die Basis meiner Arbeit

Ich arbeite und lebe, zusammen mit meiner wunderbaren Frau, im Oberbayerischen Miesbach.

Über Ausbildungen im spirituell geistigen und im tiefenpsychologischen Bereich und der damit verbundenen Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie, habe ich zur Arbeit mit anderen Menschen gefunden. 

Aufgewachsen bin ich im prägenden Kindesalter in der Obhut von Menschen, die anthroposophisch ausgerichtet waren. In diesem Lebensumstand spiegelt sich auch mein Weltbild wieder, das den Menschen in seinem Ursprung als geistiges Wesen wahrnimmt. So kommt es in meiner Arbeit darauf an, die physischen Anlagen mit ihren Lebenskräften in Harmonie mit den seelisch-geistigen Kräften zu bringen.

 

Körper, Seele, Geist & Ich

Der Geist offenbart sich in den Denkkräften aus dem Herzen heraus. Die Seele drückt sich in unseren Empfindungen, unseren Trieben und Bedürfnissen, in unseren unbewussten und bewussten Handlungen, sowie in den Gemüts- und Verstandeskräften aus. Das Bewusstsein ist das Tor, das unsere Seelenwelt auf der Erde von der Geistigen Welt trennt. Trotzdem brauchen wir unsere Seelen-Anlagen, damit wir uns in diesem Geistigen Erleben, dem Wahren Ich, ausdrücken können. Somit steht das Wesensglied des Ich im Mittelpunkt unserer Seele.

 

Die Realität des Ego und die Wirklichkeit des Ich

Verbleiben wir in unserer Seelenwelt ohne wahrhaftige geistige Verbindung zur Außenwelt, besteht die Gefahr, dass wir mit unseren Bedürfnissen in rein irdischen Angelegenheiten verhaftet bleiben. Wir orientieren uns dann vornehmlich an der materiellen Welt und verbrauchen uns auch dafür in unseren Lebenskräften.

Die Barriere zwischen innerer und äußerer Welt ist stets mit Widerständen, mit Konflikten und auch mit  unsichtbaren Gefahren verbunden. Durch Erkenntnis und Bewusstwerdung in Auseinandersetzung dieser Barriere, kann sich uns das Geheimnis des wahren Mensch-Sein offenbaren, indem es uns gelingt, diese beiden Welten miteinander zu verbinden. Dazu ist es wichtig, über den eigenen Lebensbereich hinausgehend, die vor allem geistige Wirklichkeit zu erkennen, die als Basis allen Lebens funktioniert. Diese Wirklichkeit offenbart sich in den Auswirkungen unserer  Willenshandlungen.

 

Das Wissen über die Verwandlung ist in uns

Überall dort, wo wir uns nicht verwirklichen, nicht innerlich ausdehnen können, ja, wo wir uns in uns zurückziehen, können wir das als Aufforderung sehen, mit uns selbst in Verbindung zu gehen. Erst dann ist auch eine Verbindung mit der Außenwelt und dem Universum möglich. Dabei gilt es, das individuelle, auch karmische, Schicksal anzunehmen und seiner wahren Bestimmung nach, das eigene Leben zu gestalten, um so auch Einfluss auf das äußere Welten-Schicksal nehmen zu können. Aus dem auf sich selbst bezogenen Ego, wird ein Welten-Ich – aus dem Ich wird ein Wir.

 

Das Universum spiegelt sich in uns

In diesem Erleben erfahren wir inneren Frieden und anhaltendes Glück durch die unsterbliche Seele in uns, gleich welche Widerstände wir auch zu überwinden haben. Bedürfnissen verwandeln sich in Hingebung an das Leben mit all seinen Zyklen - an das Universum, an die Natur, den Pflanzen, den Tieren und anderen Menschen gegenüber, vereint mit allen Lebenszyklen. Wir erleben uns verbunden mit dem Niedersten und dem Höchsten - dem Mikrokosmos in uns und dem Makrokosmos, der alles umhüllt und durchdringt.

 

Fühlst Du Dich angesprochen? Dann freue ich mich darauf, Dich kennen zu lernen.

Herzlichst, Markus Dahlenburg

Miesbach, den 05.10.2021