Lese- und Arbeitskreis Geisteswissenschaft

Der Lese- und Arbeitskreis Geisteswissenschaft richtet sich an alle, die sich für die Zusammenhänge zwischen der sinnlichen Welt und den übersinnlichen Welten interessieren. Hierzu lesen wir, nacheinander, in den einführenden Schriften von Rudolf Steiner, zunächst „Theosophie“, dann „Die Geheimwissenschaft im Umriss“ und schließlich die „Philosophie der Freiheit“. Weitere Schriften ergeben sich dann aus dem Gruppenkontext heraus. Mögliche Änderungen sind somit auch vorbehalten. Im Wesentlichen aber wären das die Schriften, die adäquat in das geistige Erkenntnis-Erleben hineinführen können. 

Wir versuchen, im Rhythmus der gegebenen Wochen-Stimmung, den Inhalt des Gelesenen in Verbindung des gewöhnlich und ungewöhnlichen Lebensalltages zu bringen. Das können Geschichten und Erlebnisse aus dem un-mittelbaren Erleben aber auch Weltenereignisse gleichermaßen sein. Wichtig ist dabei, dem natürlichen geistig-seelischen Impuls in sich zu folgen und zugleich auch dem Geist, der sich in der Gemeinschaft offenbart.

 

So kann einmal allein das gemeinsame Lesen  und das Ganz-Für-Sich-Erleben im Mittelpunkt stehen, ohne das ein Gespräch entsteht. Ein anderes Mal kann ein geistiger Kontext aus einem vielleicht aktuellen Thema (diese gibt es gegenwärtig ja genug) heraus weiter geführt werden. Ohne sich jedoch in seelischer Plauscherei mit fertigen Bildern in uns zu verlieren.

So nehmen wir das Eingeweihten-Wissen vorbehaltlos auf und blicken zugleich nach innen. Spüren nach, was sich in uns, in jedem Einzelnen, offenbaren möchte. Und bringen es dann in eigenen Worten und Bildern wieder nach außen - versuchen die eigene Seelenwelt mit der äußeren Welt in Einklang zu bringen. So schaffen wir es, nach und nach, der erstarrten Realität des Alltages, den Odem unseres geistigen wirklichen Seins einzuhauchen.

Wer mag und sich berufen fühlt, kann sein bereits erworbenes Wissen einbringen - nach Möglichkeit im Sinne des Erlebens. Hierzu kann es hilfreich sein, die geistigen Zusammenhänge in Bildern und eigenen Erlebnissen aufzuzeigen. Herzlich eingeladen sind auch Lehrende und Studierende der Anthroposophie - sie können den Prozess zusätzlich bereichern. Grundsätzlich aber sind  keine Vorkenntnisse nötig, um an diesem Lese- und Arbeitskreis teilzunehmen. 

Nächster TerminSo. 21.11.2021, von 11.30 – 13.00 Uhr,

 

alle vierzehn Tage im Rhythmus und nach Absprache.
 

Der Kreis beginnt mit einer einführenden eurytmischen Zentrierung ( >> Ich denke die Rede) und dem Wochenspruch aus dem >> Seelenkalender. 

Ausgleich: 10 Euro/Kreis

 

Fühlst Du Dich angesprochen? Dann melde Dich gerne über das >> Kontaktformular an.